Freitag, 30. Mai 2014

Frühlingswichtel - Das Finale

Das Frühlingswichteln ist nun vorbei,
heute durften alle Pakete aufgemacht werden
und ich hab meins natürlich auch geöffnet.

Mein Paket kam von der lieben Mel

 Zuerst lachte mich dieses herallerliebste Rehlein an
dann kamen
Schokoerdbeeren, die wir schon alle aufgegessen haben.
Echt super lecker

Und zuletzt 

eine toll genähte Schürze.

Liebe Mel, vielen Dank, die ist wirklich toll.
Leider habe ich sie mit dem Tablet fotografieren müssen,
weil meine Kamera kaputt ist
 und sie ist nicht in ihrer vollen Schönheit abgebildet, 
aber tolle Bilder gibts bei Mel.

Ganz besonders möcht ich Kathrin danken, für Ihre Mühe, das Frühlings-
wichteln zu organisieren.

Und jetzt noch kurz zu den Sachen, die ich für mein 
Wichtelchen Silvia gemacht habe:

Etwas mit einem Auge:
Ein Bagger-Kissen für ihren Sohn



Honig und Zucker

Ein Gesichtspeeling aus Honig und Zucker, das ich für
mich auch immer mache und sehr liebe


eine Spanschachtel


Englische Stoffe und ein bisschen Jeans

Eine Tasche mit gehäkeltem Anhänger



Montag, 26. Mai 2014

Kohlrabi-Auflauf mit Schnittlauch-Schmand-Guss

Ich liebe Aufläufe,
kann ich sie doch schon vorbereiten,
abdecken, ab in den Kühlschrank
und bei Bedarf rausholen und backen.

Heute gibts bei uns
Kohlrabi-Auflauf mit Schnittlauch-Schmand-Guss

1 Kilo Kohlrabi, schälen, in dünne Scheiben schneiden und ca. 5 Minuten in kochendem Wasser blanchieren.

250 g Putenschnitzel (wer kein Fleisch mag, einfach weglassen)
klein schneiden und in der Pfanne anbraten, Salzen und Pfeffern

1 Bund Schnittlauch in Röllchen schneiden und mit 200 g Schmand und
5 Eiern gut vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Kohlrabischeiben, Putenschnitzel und 300 g Cocktailtomaten in eine Auflaufform 
schichten, einmal gut umrühren und mit dem Schmandguss übergiessen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 35 backen, bis der Eierguss gestockt ist.

Mit ein bisschen Schnittlauch bestreuen und anrichten.
Guten Appetit



Freitag, 16. Mai 2014

Nachgebacken ♥Schnelles Haferflockenbrot mit 2erlei Brokkoli-Aufstrich

Das Rezept habe ich von der lieben Maria vom Blog
Ich habs gesehen und musste es sofort nachbacken.


Bei unserem gestrigen Abendessen, war
das Brot der absolute Hit.
Keine Geh-Zeiten, keine Wartezeiten, 
einfach Teig zusammenrühren, ab in 
den Ofen und nach einer Stunde
fertig! Ein grandioses Brot, wenn sich
Gäste ankündigen.

Wie bei marylicious gelesen, habe ich auch noch
2erlei Brokkoli-Aufstrich dazugemacht.
Ein bisschen habe ich das Rezept für mich optimiert


Einfacher Brokkoli-Aufstrich

250 g gekochten Brokkoli mit dem Passierstab kleinhäckseln,
100 g Frischkäse dazurühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Brokkoli-Aufstrich mit geräucherter Putenbrust und
Zwiebeln
250 g kleingehäckselten gekochten Brokkoli, 100 g Frischkäse
darunterrühren, 2 Scheiben geräucherte Putenbrust
kleinschneiden, 1 kleine halbe Zwiebel ganz klein würfeln und
beides unter die Frischkäsemasse rühren. Deftig abschmecken und
fertig.


Freitag, 9. Mai 2014

Was wird das wohl? Frühlingswichteln 2014

Ein Tusch, oder auch zwei,
tadaaaaaaaaaa

hier sind sie, die Materialien, die ich
für mein Wichtelgeschenk brauche.

Ich brauche Zucker und Honig,
schönen englischen Romantikstoff,
ein bisschen Jeans und ein Auge.


Kann jemand erraten, was das wird?
Ja, mein liebes Wichtelkind, sei gespannt.

Ich freu mich jetzt schon sehr, auf die Augen meiner Wichtelfrau und
bin sehr gespannt, ob ihr mein Wichtelgeschenk zusagt.
Leicht wars ja nicht, das hoffentlich richtige auszusuchen.

Ich bin gespannt, was meine Wichtelpartnerin für mich zaubert.
Frühlingswichteln bei
naehklimbim

Mittwoch, 9. April 2014

Das Rezept für Bärlauch-Parmesan-Schnecken

habe ich vor ein paar Tagen
entdeckt und musste die sofort ausprobieren


So lecker und ein Hammerabendessen
zusammen mit einen knackig frischen gemischten Salat!


Hier das Rezept von Anna,
die auch noch die tollsten Verpackungsideen, 
für alle die Leckereien verschenken möchten, hat.

Bärlauch-Parmesan-Schnecken



250 g Mehl
250 g Vollkornmehl
1 Würfel frische Hefe
1 TL Zucker
2 TL Salz (flach)
ca. 350 ml lauwarmes Wasser
eine Handvoll getrocknete Tomaten
eine Handvoll Kürbiskerne
150 g Butter
frischer Bärlauch
frisch geriebener Parmesan
Das Mehl in eine Schüssel tun und in die Vertiefung die Hefe reinbröseln, mit dem Zucker bestreuen und mit ein wenig lauwarmen Wasser übergießen, ca. 10 min. aufquellen lassen. Anschliessend Salz, 50 g Butter und das restliche Wasser hinzufügen und zu einem geschmeidigem Teig kneten. Den Teig an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen, bis er sich etwa verdoppelt hat.
In der Zwischenzeit die getrockneten Tomaten klein schneiden und die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten. Den Bärlauch kleinschneiden (ich habe es im Küchenzerkleinerer gemacht) und in die zimmerwarme Butter einrühren. Den Teig auf einer mehligen Arbeitsfläche kräftig durchkneten und die Tomatenstücke und Kürbiskerne einarbeiten. Den Teig zu einer rechteckigen Fläche ausrollen, mit der Bärlauchbutter bestreichen und mit Parmesan bestreuen. Den Teig zu einer langen Wurst rollen und ca. 3-4 cm dicke Scheiben abschneiden. Eine Muffinform mit Papierförmchen befüllen und die Scheiben in die Förmchen legen.
Die Schnecken ca. 30 min. gehen lassen, anschliessend im vorgeheizten Backofen bei ca. 200 g (Ober/Unterhitze) ca. 20 min. backen.





Montag, 7. April 2014

Frühlingswichteln


Ich hab noch nie gewichtelt und
als ich auf dem wunderschönen Blog von Kati von nähklimbim
das Frühlingswichteln entdeckt habe, 
habe ich mich entschlossen, mitzumachen.

Wer macht noch mit, wenn Ihr noch irgendetwas
wissen wollt, dann klickt auf den Button und
Ihr kommt auf Katis Blog.

Ich freu mich schon auf das Päckchen packen und 
natürlich auf das Päckchen erhalten.
Wer wird wohl mein Wichtelpartner sein?
Ach, wie aufregend!!!!

Donnerstag, 27. März 2014

Allerliebstes Sonnenblumenbrot

Ich möchte hier heute mein
liebstes Brot zeigen.

Es ist so wahnsinnig schnell fertig, dass ich manchmal erst nachmittags für
abends backe. Völlig unkompliziert und auch die Jungs lieben es.


Schnelles Sonnenblumenkastenbrot

Den Backofen auf 80 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
Zwei Kastenform fetten und mehlen.

In einer grossen Schüssel 2 T Honig in 500 ml kochen heißem Wasser auflösen. 500 ml kaltes Wasser dazugießen und 2 Pck. Trockenhefe einstreuen. Die Schüssel 10 Minuten beiseite stellen. 

Die Hefemischung mit dem Schneebesen aufschlagen, anschließend 415 g Mehl (Typ 550), 415 g Vollkornmehl, 3 TL Salz und 250 g Sonnenblumenkerne, in die Wasser-/Hefemischung kippen, mit einem grossen Löffel umrühren, bis ein nasser Teig entstanden ist.

Die Teigmischung jeweils zur Hälfte in die Kastenformen geben, gleichmäßig verstreichen und mit jeweils 2 EL Kürbiskernen bestreuen. Die Teigoberfläche mit einem Messer ein paar Mal einschneiden.

Brote bei 80 Grad 20 Minuten  backen, dann die Ofentemperatur auf
210 Grad erhöhen und 30 bis 40 Minuten weiterbacken. Die noch heißen Brote aus der Form nehmen und auskühlen lassen.


Mittwoch, 26. März 2014

Heute ist wieder "Ich backs mir"-Zeit ♥

von Clara von tastesheriff initiiert
und ich liebe es.
Backen mag ich ja total,
und wenn mein Ofen auch mag, 
wirds meist auch was.

Heute: Gugelhupf


Ich finde ja, die Gugelhupf-Form ist die schönste aller
Kuchenformen, da kommt rein gar nix hin.

Bei mir 

Aprikosen-Quark-Gugelhupf

Für diesen Hupf benötigt man
bei einer Form von ca. 22 cm Durchmesser

1 kleine Dose Aprikosen
100 g Butter
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Tropfen Bittermandelöl
3 Eier
150 g Magerquark
1 EL Zitronensaft
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
2 EL Milch

Ofen auf 180 Grad vorheizen
Form buttern und mehlen

Die Aprikosenhälften gut abtropfen und in kleine Stücke schneiden.

Für den Teig Butter mit Zucker , Vanillezucker, Salz und Aroma
schaumig rühren.
Dann ein Ei nach dem anderen einrühren.
Quark und Zitronensaft dazu, dann Mehl, Backpulver und Milch unterrühren.
Zum Schluss die Aprikosenstückchen unterheben.

Teig in der Form glattstreichen und im vorgeheizten Backofen
ca. 50 Minuten backen.

Super saftig, super lecker, sogar mein Lieblingsmann isst ihn, obwohl der Kuchen mit
Obst nicht anrührt.

Ich hab ja schon ein bisschen bei Clara geluschert, und bei sovielen 
so tollen Kuchen beschlossen, dass ich sie alle ausprobieren muss. 
Einer nach dem anderen sieht so lecker und schön aus.

Schmacht. 

Jetzt gehts noch ab zu tastesheriff *klick*
und dann genehmige ich mir ein Stück


Mein Gugelhupf hat ganz einfach eine Puderzuckerhaube
bekommen.
Mit weissem Schokoüberzug schmeckt er aber auch klassen

Dienstag, 25. März 2014

Immer wieder Kissen

für mich,
denn ich liebe Kissen


Klein und kuschlig
und mit einem Spruch, 
der für eigentlich fast immer 
und für jeden passt.
(Stickdatei von kitschdeluxe *klick*)


Nun noch füllen und
hier ist es:


Noch schnell zu
meertjes *klick*
und zu creadienstag *klick*

Sonntag, 23. März 2014

Juhuuuuu, ich habe gewonnen

bei der Verlosung von Birgit
Ein Dekoherzal in den Bergen *klick*

Gestern ist das Päckchen bei mir angekommen.
Welch Freude, hab ich doch noch nie so was
schönes gewonnen.
Seht selbst


Ein Traum in Rosa


Ein tolles kuscheliges kariertes Kissen,
Das Büchlein ist wirklich wunderschön, ein duftendes 
Säckchen ein Stoffherzchen und
einen tollen Drahtkorb
hab ich von Birgit zugeschickt bekommen.
Liebe Birgit, das Herzchen hab ich schon am Körbchen
befestigt, vielen, vielen Dank für diesen tollen Preis.

 ♥

Das Büchlein kann ich nur empfehlen,
ein so schönes Mitbringsel, für jeden, dem man mal danke sagen möchte.

Ich möchte Euch einen kleinen Auszug davon zeigen, es ist wirlich 
herrlich ♥

 ♥
 ♥

Donnerstag, 20. März 2014

RUMS am 20.03.2014

Ich bewundere alle, die wöchentlich bei
RUMS mitmachen.
Ich finde das so klasse, nur leider 
fehlt mir oft die Zeit. Meist gibts was
für die Jungs und wenn alle zu Hause sind,
mag ich oft gar nicht an die Nähmaschine.

Heute bin ich wieder dabei
mit einem Sommer-Nachthemd
aus der Bettwäsche, die hier keiner bezogen haben will.
Jetzt zieh ich sie halt selber an *lach


Naja, ein bisserl gross ist es geworden, aber macht nix, ist dann sowieso
gemütlicher.
Ach, ja, ich hab einfach ein TShirt genommen, ein bisschen grösser
abgezeichnet und schwuppdiwupp zusammengenäht.

Verschönert mit der super schönen Stickdatei  *mehr wäre echt zuviel bei 
dem üppigen Blümchenstoff* von
kitschdeluxe *klick hier*


So nun ab zu Muddi
und den anderen RUMS-erinnen

Mittwoch, 19. März 2014

Lucy

Heute möchte ich gerne nochmal unsere
herzallerliebste, seelentröstende, immer geduldige,
äußerst aufmerksame, total verschmuste, absolut quirlige, gerne auf dem Schoss sitzende, sich auf der Couch breit machende,
manchmal auch dickköpfige, tränentrocknende, 
von allen geliebte Hundedame Lucy zeigen.


Wir mögen sie besonders mittwochs,
donnerstags, freitags, samstags,
sonntags, montags und dienstags.

Und sie schicke ich heute zu

Dienstag, 18. März 2014

Glubberldascherl

Ein Glubberldascherl ist ein
Wäscheklammernbeutel.
bei uns heißen diese unverzichtbaren
Klammern Glubberl

Und weil ich seit dem Wochenende stolze
Besitzerin einer Wäschespinne bin,
brauche ich natürlich auch ein Glubberldascherl,
das ich an meiner Spinne befestigen kann
und da bekanntlich gekauft gar nicht geht
und mir auch keins gefallen hat,
hab ich mir aus einem Stück alter Bauernbettwäsche
selber eins genäht.

Mit meinem Dascherl
gehe ich mit
beim  creadienstag
und bei meertje
und bei taschenundtäschchen


Montag, 17. März 2014

Patchworkdecke Victoria

Endlich bin ich fertig
und hier ist sie nun
Für Victoria
mit einer kleinen Milli
wurde sie gewünscht und
jetzt hoffe ich, dass die Decke gefällt

Die Rückseite ist Flies,
damit sich Victoria richtig reinkuscheln kann
Die Decke geht zu kiddikram


Und dann muss ich unbedingt noch meine wunderschönen
Veilchen zeigen.
Die vermehren sich Jahr für Jahr
Und sind einfach nur schön





Sonntag, 16. März 2014

Sonntags gibts Kuchen♥Franzbrötchen mit Nüssen♥

Süsses am Sonntag ist hier Pflicht
heute gibts

♥Franzbrötchen mit Nüssen♥



Zutaten:

für den Hefeteig:
250 ml Milch
70 g Butter
1 Pck. Trockenbackhefe
70 g brauner Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
für die Füllung:
50 g Walnüsse
100 g weiche Butter
70 g brauner Zucker
2 TL Zimt
zum Bestreichen:
etwa 2 EL Milch

Für den Teig Milch erwärmen und Butter darin zerlassen.

Mehl mit Hefe in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten und die warme Milch-Butter-Mischung hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) kurz auf niedrigster , dann auf höchster Stufe in etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrössert hat.


Backblech mit Backpapier belegen.
Backofen vorheizen 180 Grad Ober-/Unterhitze

Walnüsse sehr fein hacken oder mit der Küchenmaschine fein erkleinern. Butter mit Zucker, Zimt und Walnüssen gut verrühren. Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche noch einmal kurz durchkneten und zu einem Rechteck (etwa 70 x 25 cm) ausrollen. Füllung gleichmässig darauf verstreichen und von der längeren Seite her fest aufrollen. Die Rolle in etwa 14 gleich grosse Trapeze schneiden.

Die Trapeze mit der breiten Seite nach unten auf das Backblech legen. Mit einem Kochlöffelstiel von oben so auf die schmale Seite pressen, dass die gerollten Seiten nach oben zeigen. Brötchen nochmal 10 Minuten gehen lassen.


Brötchen mit etwas Milch bestreichen und backen.
auf der mittleren Schiene etwa 20 Minuten


Brötchen mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen oder lauwarm servieren.

Sonntag, 9. März 2014

Sonntags gibts Kuchen♥Triple-Chocolat-Cake♥

Zum dahinschmelzen ist dieser Kuchen
extra viel Schokolade
und wieder ohne Mehl

♥Triple-Chocolat-Cake♥


200 g gemahlene Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten, abkühlen lassen. 200 g dunkle Scbokolade (70 % Kakaoanteil) hacken, mit 200 g Butter langsam in einem Topf zerlassen. In eine Schüssel geben, etwas abkühlen lassen. Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 4 Eier (Gr. M) nach und nach mit dem Mixer unter die Butter-Schokoladen-Mischung zusammen mit einer Prise Salz rühren. 175 g braunen Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker unterrühren. Dann Nüsse, 200 g Schokoladenblättchen und  1 Päckchen Backpulver gemischt unterrühren. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform streichen. Im heissen Ofen auf der unterstenSchiebe 40 bis 45 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen.
Kuchen aus der Form lösen. 250 g Schlagsahne steif schlagen, auf den Kuchen Streichen, mit 40 g Schokoladenflocken bestreut servieren.

Sonntag, 2. März 2014

Sonntags gibts Kuchen . Saftiger Orangengugelhupf

auch wenn unser Sonntagskuchen
jetzt ein paar Mal ausgefallen ist, 
gibts heute wieder
Kuchen und zwar einen
supersaftigen (wer lieber trocken mag, für den ist er nix)

Ich musste das Rezept einfach ausprobieren,
ohne Mehl, einfach Klasse.
Das Rezept ist aus der
 LECKER 03/14

Orangenguglhupf


Zutaten für ca. 20 Scheiben:
3 Bio-Orangen
Fett und Mehl für die Form
375 g gemahlene Mandeln
375 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Salz
1 Päckchen Backpulver
9 Eier (Gr. M)
150 g Zartbitterkuvertüre (ich hatte Vollmilch)

Orangen heiß waschen. Im Ganzen in einen Topf geben. Knapp zugedeckt bei schwacher Hitze ca 1 1/2 Stunden garen. Orangen mit einer Schaumkelle herausheben, abtropfen und abkühlen lassen. Abgekühlte Orangen quer halbieren, Kerne herauslösen. Orangenhälften mit Schale in einen hohen Rührbecher geben und mit einem Stabmixer fein pürieren.

Ofen auf 175 Grad Heißluft vorheizen
Gugelhupfform gut fetten und mit Mehl ausstäuben. Mandeln, Zucker, Vanillezucker, 1 Prise Salz und Backpulver mischen. Eier in eine sehr grosse Rührschüssel geben und mit den Schneebesen des Rührgerätes schaumig aufschlagen. Orangenpüree unterrühren. Anschließend die Mandelmischung in zwei Portionen unterrühren. Teig in die Form füllen und glatt streichen.

Im heissen Ofen 60 bis 70 Minuten backen. Holzstäbchenprobe nicht vergessen. Ca. 20 Minuten vor Ende der Backzeit den Kuchen mit Alufolie abdecken. Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter ca. 40 Minuten in der Form abkühlen lassen. Aus der Form stübrzen und auskühlen lassen.

Kuvertüre grob hacken und im heissen Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen, dann über den Kuchen giessen und trocknen lassen.





Mir hat der Kuchen sehr gut geschmeckt. Er hat eine leicht bittere Note der Orangenschale. Meine Jungs mochten ihn gar nicht. Zu saftig und zu bitter war er ihnen.

Freitag, 28. Februar 2014

Suppenliebe♥Kartoffel-Porree-Suppe♥

Jeder hat so sein Lieblingsrezept für
Kartoffelsuppe.

Hier gibts heute meins.
Einfach 
aber 
super lecker:


für ca. 4 Portionen
♥ich mach aber immer das Doppelte♥

500 g Kartoffeln
1 Stange Porree
150 g Frühstücksspeck in Scheiben
2 EL Öl
800 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Schnittlauch
150 g Creme fraiche

Kartoffeln schälen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Porree abbrausen, putzen und in Ringe schneiden. Frühstücksspeck in dünne Streifen schneiden. In einem Topf in heißem Öl knusprig braten. Den Porree und die Kartoffeln zugeben, kurz mitbraten und mit der Brühe ablöschen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer würzen, bei mittlerer Hitze 20 Minuten köcheln lassen. Den Schnittlauch waschen und in dünne Röhrchen schneiden. 
Creme fraiche unter die Kartoffel-Porree-Suppe rühren, nach Bedarf noch mal abschmecken und mit Schnittlauch bestreuen.